WIR Meilensteine

Am 13.03.2019 fand die zweite Generalversammlung der WIR eG i.G. statt.
Einstimmig wurde der Vertrag mit dem Architektenbüro office03 beschlossen und die erste Teilzahlung an das Architektenbüro freigegeben. Fünf weitere Mitglieder wurden in die Genossenschaft aufgenommen.


Am 4.12.21018 fand eine zweistündige Informationsveranstaltung im Familienzentrum der Emmaus-Kirchengemeinde statt. Ausführlich wurde das Genossenschaftsprinzip erklärt und unser Ziel eines gemeinschaftlichen Mehrgenerationen-Wohnprojekts. Nach einer Präsentation des Architektenentwurfs von office 03, konnten in kleineren Gruppen weitere Fragen gestellt werden. Die Veranstaltung war sehr gut besucht und viele neue Interessen trugen sich in unsere Listen ein.  


Am 20.11.2018 wurde durch 21 Ratinger Bürgerinnen und Bürger, die WOHNEN INNOVATIV in RATINGEN eG (WIR eG) gegründet worden.

Als Vorstandsmitglieder wurden Petra Keup, Ralf Müller und Martin Tönnes gewählt. „Wir treten jetzt in die konkrete Planungsphase für die Wohnungen ein. Jedes Mitglied der Wohnungsgenossenschaft kann hierbei mitwirken und ein Stück weit seine Wohnung und das Wohnumfeld mit seinen eigenen Vorstellungen zum Grundriss und zur Ausstattung mitplanen.“ freuen sich die drei Vorstandsmitglieder auf ihre zukünftige Arbeit.

Zu den Mitgliedern des Aufsichtsrates der WIR eG wurden Michaela Frohnhoff-Schwientek, Walter Gatzke und Wolfgang Marek im Rahmen der Gründungssitzung einstimmig gewählt. Der Aussichtsrat wird bei wichtigen Entscheidungen durch den Vorstand einbezogen und überwacht damit gleichzeitig die Arbeit des Vorstandes. Die WIR e.G. tritt dem Prüfungsverband der kleinen und mittleren Wohnungsgenossenschaften bei. Der Prüfungsverband prüft jetzt den Gründungsvorgang der WIR e.G. mit der Veröffentlichung im elektronischen Bundesanzeiger ist die Gründung der neuen Wohnungsgenossenschaft in Ratingen abgeschlossen.


Am 03.11.18 trafen sich einige Mitglieder der WIR in Köln zu einer Ortsbesichtigung von zwei abgeschlossenen Wohnprojekten, die vom Architektenbüro Office03 entwickelt und umgesetzt wurden. Damit war die Gelegenheit gegeben, die Arbeitsweise der beiden Architekten zu sehen und in ausführlichen Gesprächen Fragen zu klären


Am 03.09.2018 fand im Medienzentrum die Endpräsentation der Projektvorschläge durch die vier beauftragten Architektenbüros statt. Anschließend wurde von einer Jury, bestehend aus drei Vertretern der WIR GbR, drei Vertretern der Stadtverwaltung und einer neutralen Juryvorsitzenden, der fachlich überzeugenste Entwurf ausgewählt. Verwaltung, WIR-GbR und Juryvorsitzende entschieden sich einstimmig für den Projektentwurf des Architekturbüros Office 03.

 

Entwurf Office03
Entwurf Office03

Die Projektentwürfe der teilnehmenden Architektenbüros wurden am 23.07.2018 abgegeben und in den kommenden Wochen von der Gruppe intensiv verglichen, analysiert und bewertet. Mit großer Übereinstimmung wurde ein Entwurf von der Gruppe fa­vo­ri­sie­ren.


Ein wettbewerbsähnliches Verfahren mit vier teilnehmenden Architektenbüros wurde am 14.05.2018 mit einem Auftaktkolloquium gestartet. An diesem Tag konnten die teilnehmenden Büros Fragen zur erhaltenen Auslobung an Vertreter der Stadt Ratingen und der WIR-GbR stellen und das Gelände der Alten Feuerwache besichtigen.


Am 25.04.2018 wurde der Vertrag über eine Exklusivitätsoption zwischen der Stadt Ratingen und der WIR-Planungs-GbR wurde ein unterzeichnet.

Die Kaufoption gilt für 15 Monate.


Am 10.10.17 erfolgt der Ratsbeschluss der Stadt Ratingen: Die Verwaltung wird beauftragt, eine für 15 Monate Exklusivoption mit der Baugruppe WIR (Wohnen Innovativ in Ratingen) abzuschließen.


Die Gesellschafterversammlung der WIR - GbR beschließt am 08.08.17 den aktualisierten WIR-Planungs-GbR-Vertrag, außerdem die Rechtsform Genossenschaft für die Bau- und Nutzungsphase.


Am 07.03.17 wird die Vorlage zur Gründstücksvergabe and die Baugruppe WIR (Wohnen Innovativ in Ratingen) im Bezirksausschuss Mitte einstimmig verabschiedet.


Die Baugruppe besucht am 16.09.17 das Architekturbüro postwelters + partner (Dortmund) und besichtigt die Wohnprojekte "WIR Am Phoenix See", "Baugemeinschaft Kaiserviertel", "Casa Nostra" und "WohnreWIR am Tremoniapark ".


Nach weiteren geforderten Nachbesserungen der Beschlussvorlage durch die Politik (Formulierung des Optionsvertrags und Festlegung des Grundstückspreises) wird am 12.09.17 die Vorlage erneut im Bezirksausschuss Mitte beraten und verabschiedet.


Am 15.09.16 reicht die WIR GbR ihre Bewerbung für das innovative Wohnprojekt bei der Stadt Ratingen ein.

Das Konzept der WIR – GbR (Wohnen Innovativ in Ratingen) überzeugt die Ratinger Stadtverwaltung. Die Verwaltung bevorzugt das Konzept von WIR (Wohnen Innovativ in Ratingen), weil das Mehrgenerationenwohnen im Vergleich zu den anderen eingegangenen Bewerbungen dort verbindlicher dargestellt wird. Die Verwaltung hält es für sinnvoll, das gesamte Gelände an eine Baugruppe zu übergeben. Die Stadtplaner loben beim WIR-Konzept besonders die genauen Vorstellungen bezüglich der künftigen Bewohnerstruktur. Die Stadt schlägt vor, mit der Gruppe WIR eine Option auf das Grundstück zu vereinbaren und erstellt die Beschlussvorlage 45/2017.


Am 15.06.16 führt die Stadt Ratingen einen Workshop im Gebäude der "Alte Feuerwache" zur Information der Nachbarschaft und möglicher Interessenten durch. Ein Bewerbungsverfahren mit dem Ziel, eine geeignete Baugruppe für die Umsetzung eines Mehrgenerationenprojektes mit Integration eines städtischen Mehrgenerationentreffs zu finden, wird in Aussicht gestellt.


Am 17.11.15 wird die „WIR-Wohnen Innovativ in Ratingen GbR“ mit 16 GesellschafterInnen gegründet.

Drei GeschäftsführerInnen werden gewählt: Petra Keup, Martin Tönnes und Ralf Müller.

Mehrere Arbeitsgruppen beschäftigen sich unabhängig von den regelmäßigen monatlichen Zusammenkünften mit den Schwerpunktthemen Finanzierung, Wohnkonzeption und architektonische Planung.


Am 10.06.2015 findet sich eine Gruppe interessierte Menschen auf Anregung von Martin Tönnes mit dem Ziel zusammen, ein bürgerschaftlich organisiertes und nachhaltiges Mehrgenerationen-Wohnprojekt auf dem Gelände der Alten Feuerwache in Ratingen umzusetzen. An dieser Veranstaltung nahm Herr Kral als Baudezernent der Stadt Ratingen teil und hat für die Stadt Ratingen ein erhebliches Interesse an der Realisierung eines solchen Projektes signalisiert.

Regelmäßige monatliche Treffen auf der Talstraße 9 (Ev. Familienzentrum Emmaus) werden durchgeführt.

Eine engagierte Gruppe erarbeitet mit großem Einsatz eine inhaltliche und strukturelle Konzeption und die Planungsgrundsätze für das gemeinsame Projekt.